Artikel-Schlagworte: „nächste Bankenpleite absehbar“

Der Euro geht…

Montag, 9. Januar 2012

Der Stress im Finanzsystem ist ablesbar an den Bankenkursen. Je größer die Schwierigkeiten bei den Finanzinstituten, desto dramatischer der Fall des Euro. Die finale Phase des Euro wird durch einen Verfall der Bankenkurse eingeleitet.

Internationale Investoren machen schon längst einen weiten Bogen um die Eurozone. Die Negativ-Schlagzeilen entfalten ihre Wirkung. Das Vertrauen ist verspielt. Da helfen auch keine Krisengipfel. Schon zu oft haben Politiker gezeigt, dass sie das Geldsystem nicht verstehen und durch ihre Handlungen die Krise sogar noch verschlimmern. Dieses Jahr dürfte deshalb das Jahr der Entscheidungen sein. Und diese Entscheidung ist an den Bankkursen ablesbar. Spätestens wenn der Aktienkurs von Commerzbank unter einen Euro fällt, dürfte die Gemeinschaftswährung in die finale Phase eintreten.

Man darf über die weitere Entwicklung gespannt sein, sollte jedoch vorsorgen in Bezug auf einen möglichen Run auf Banken. Liquiditätsenpässe könnten die folge sein, wenn alle an ihr Geld (oder dann an ihr wertloses Papier) wollen.