Archiv für die Kategorie „Finanzen“

Steht das Ende der offenen Immobilienfonds bevor?

Montag, 4. Juni 2012

Früher war es das A und O im Investment. In Immobilien investieren, aber trotzdem täglich liquidierbar. Zudem wurden die Fonds schon als mündelsicher eingestuft. Das alles ändert sich nun mit neuen Regeln und dem gewonnene Wissen der Vergangenheit. Der Glanz ist verschwunden. Weiterlesen…

Wie sicher ist Ihr Geld beim Euro-Crash?

Montag, 4. Juni 2012

Alle Welt arbeitet an Notfallplänen für einen Kollaps des Euro. Da ist es höchste Zeit auch für den Kleinsparer, sich auf den möglichen Griechen-Ausstieg aus der Währungsunion einzustellen. Weiterlesen…

Inflation vernichtet jährlich 13 Milliarden Euro

Montag, 23. April 2012

Fast 1,4 Billionen Euro lassen Anleger auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern versauern. Angesichts niedriger Zinsen und anziehender Inflation verschenken sie damit Milliarden. Weiterlesen…

Verbraucherpreisindex – die Infaltionslüge

Dienstag, 17. April 2012

Wie werden wir Jahr für Jahr von unseren Politikern und Volkswirten verschaukelt, was die reelle Geldentwertung betrifft. Haben wir schon eine zweistellige Inflation pro Jahr? Wem nützt eine hohe Inflation? Einem nur, dem Staat. Weiterlesen…

Der Euro geht…

Montag, 9. Januar 2012

Der Stress im Finanzsystem ist ablesbar an den Bankenkursen. Je größer die Schwierigkeiten bei den Finanzinstituten, desto dramatischer der Fall des Euro. Die finale Phase des Euro wird durch einen Verfall der Bankenkurse eingeleitet.

Internationale Investoren machen schon längst einen weiten Bogen um die Eurozone. Die Negativ-Schlagzeilen entfalten ihre Wirkung. Das Vertrauen ist verspielt. Da helfen auch keine Krisengipfel. Schon zu oft haben Politiker gezeigt, dass sie das Geldsystem nicht verstehen und durch ihre Handlungen die Krise sogar noch verschlimmern. Dieses Jahr dürfte deshalb das Jahr der Entscheidungen sein. Und diese Entscheidung ist an den Bankkursen ablesbar. Spätestens wenn der Aktienkurs von Commerzbank unter einen Euro fällt, dürfte die Gemeinschaftswährung in die finale Phase eintreten.

Man darf über die weitere Entwicklung gespannt sein, sollte jedoch vorsorgen in Bezug auf einen möglichen Run auf Banken. Liquiditätsenpässe könnten die folge sein, wenn alle an ihr Geld (oder dann an ihr wertloses Papier) wollen.